Logo der Ferienwohnung Schriftzug Ferienwohnung Alte Schlossgärtnerei Gaibach

Anreise

Auf der Autobahn A 3 und auf den Autobahnen A 81 und A 7 (von Süden)

Wenn Sie über die A 3 anreisen, fahren Sie an der Ausfahrt Kitzingen/Schwarzach (74) von der Autobahn ab und halten sich nordwärts in Richtung Volkach und Schweinfurt. Dieser Straße folgen Sie an Schwarzach vorbei und durch Volkach; knapp drei Kilometer nach Volkach erreichen Sie Gaibach. In Gaibach halten Sie sich an der Gaststätte links (Richtung Stammheim und Fahr) und befinden sich dann bereits in der Schönbornstraße.

Von der A 81 (Stuttgart, Heilbronn) kommend fahren Sie am Autobahndreieck Würzburg West auf die A 3 in Richtung Nürnberg und fahren dann wie beschrieben.

Kommen Sie von der A 7 Süd (Kempten, Ulm, Rothenburg o.d.T.), wechseln Sie am Autobahnkreuz Biebelried (102) auf die A 3 in Richtung Nürnberg und fahren dann wie beschrieben.

Auf der Autobahn A 70 auf auf der A 7 (von Norden)

Sind Sie auf der A 70 unterwegs, wechseln Sie am Kreuz Schweinfurt-Zentrum (7) auf die B 286 in Richtung Gerolzhofen. An der Ausfahrt Unterspiesheim fahren Sie ab und folgen der Straße in Richtung Volkach. Sie durchfahren Kolitzheim und erreichen nach gut drei Kilometern Gaibach, wo Sie sich nach dem Schloss bei der Gaststätte rechts halten, um die Schönbornstraße zu erreichen.

Kommen Sie auf der A 7 von Norden nach Unterfranken, wechseln Sie am Autobahnkreuz Schweinfurt/Werneck (99) auf die A 70 und fahren dann wie beschrieben.

Von Würzburg

Kommen Sie von Würzburg, verlassen sie die Stadt auf der B 19 in Richtung Osten (Richtung Schweinfurt bzw. A 7). Nachdem Sie die A 7 unterquert haben, fahren Sie von der Bundesstraße ab und folgen der Beschilderung in Richtung Volkach. Ihr Weg führt Sie über Kürnach, Prosselheim und vorbei an der Vogelsburg nach Volkach. Dort halten Sie sich am Kreisverkehr im Sinne der Fahrtrichtung links (Richtung Schweinfurt) und erreichen nach weiteren knapp drei Kilometern Gaibach. In Gaibach halten Sie sich an der Gaststätte links (Richtung Stammheim und Fahr) und befinden sich dann bereits in der Schönbornstraße.